Das Gesicht unseres Live-Chats

 

Wenn man Informationen braucht, dann am liebsten so schnell wie möglich. Seit Ende 2019 bieten wir deshalb für Weiterbildungsanbieter auf “kursfinder.de für Kursanbieter” einen Live-Chat an. An Werktagen können Sie sich ab 9 Uhr direkt per Chat an unseren Account Manager Vadim Kvitko wenden. Er steht bei allen Fragen hinsichtlich der Vermarktung Ihrer Kurse Rede und Antwort und hilft Ihnen umgehend weiter. Einblicke in seine Tätigkeit als Berufs-Chatter teilt Vadim Kvitko im Interview.

 

Vadim, wer nutzt denn in erster Linie unseren Chat?

Vadim Kvitko: Das ist sehr unterschiedlich. Es sind vorwiegend Neukunden, die erste Informationen über unseren Service einholen wollen. Die erste Frage ist dann häufig: “Ich würde gerne Kurse bei Ihnen veröffentlichen. Was kostet das?” Aber auch Bestandskunden nutzen den Chat, wenn sie bestimmte Anliegen zu ihrer Kursveröffentlichung haben. Da schaue ich mir dann den Kunden im System an, suche den jeweiligen Kundenbetreuer heraus und leite das Anliegen an diesen weiter. Wir haben aber tatsächlich hin und wieder auch Leute im Chat, die nach Weiterbildungen suchen und da um Unterstützung bei der Suche bitten. 

 

Halten dich Bildungsanbieter häufig für einen Chat-Bot? 

Vadim Kvitko: Ich glaube, ihnen ist klar, dass ich ein Mensch bin. Das liegt vermutlich am Foto und meinem Namen, die im Chat mit angezeigt werden. Mittlerweile wissen auch viele, dass Chat-Bots automatisch auf einen zukommen, sobald man auf eine Webseite geht. Ich hatte bisher zumindest noch nie jemanden, der meine Existenz angezweifelt hat ;)

 

Der Chat läuft bei dir parallel zu vielen anderen Aufgaben. Gelingt es dir, bei einer Chat-Anfrage immer rechtzeitig zu antworten? 

Vadim Kvitko: Wenn ich gerade in einem Kundengespräch bin, kann ich natürlich nicht antworten. Ich sehe aber immer, wenn eine Anfrage eintrudelt und kümmere mich dann direkt im Anschluss um den Chatter. Unser Chat hat glücklicherweise auch eine Zusatzfunktion: Sobald ich nicht antworte, wird eine automatische Antwort verschickt. Vom Wortlaut her so etwas wie: “Wenn Sie Informationen benötigen, dann hinterlassen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse. Wir melden uns dann bei Ihnen.”

 

Welche Fragen tauchen bei dir im Chat regelmäßig von Bildungsanbietern auf? 

Vadim Kvitko: Es sind in der Regel sehr allgemeine Fragen wie “Was kostet die Veröffentlichung?” oder “Wie genau veröffentlichen Sie?” Es macht jedoch einen Unterschied, wer einen anschreibt. Private Bildungseinrichtungen sind meistens sehr direkt und fragen kurz und knapp die Fakten ab. Bei staatlichen Einrichtungen wie Unis kommen meistens sehr ausführliche Texte mit Informationen zur ganzen Uni-Geschichten. Da merkt man direkt, dass in der Wirtschaft sehr ergebnisorientiert gearbeitet wird und es da auf die Hard Facts ankommt.

Chatauszug

 

Kannst du alle Chat-Anfragen selbst beantworten oder was läuft bei einer Anfrage hinter den Kulissen ab?

Vadim Kvitko: Bei Vertriebsfragen kann ich meistens direkt helfen. Bei spezifischeren Fragen von Bestandskunden zu ihrer Publikation frage ich beim verantwortlichen Account Manager nach oder leite die Anfrage dann an denjenigen weiter.

 

Inwiefern profitieren wir selbst von den Anbieterfragen im Chat?

Vadim Kvitko: Es gab mal eine Anfrage, was denn unsere User darstellen. Darauf konnte ich für mich selbst andere Fragen ableiten: Klicken die User selbst auf Google Ads? Wer benutzt uns und wie bewegt sich unsere User-Base? Wo suchen unsere User denn sonst? Wo können wir uns also sonst noch platzieren? Wenn der User auch an Stelle XY sucht, dann kann ich ihn auch dort abgreifen. Prinzipiell schaue ich mir die Fragen an und versuche dann, die ein oder andere Geschäftsidee abzuleiten. Da steckt halt doch ein klassischer Vertriebler in mir ;)

 

Folgen auf Chat-Anfragen häufig später noch Telefonate mit dem jeweiligen Anbieter?

Vadim Kvitko: Ja, bei einer Chat-Anfrage stelle ich meistens die Frage: “Wie viele Kurse wollen Sie veröffentlichen?” Denn von der Anzahl hängt eben auch der Preis ab. Wenn ich diese Informationen habe, kann ich dem Chatter dann die ganzen Informationen zeitnah per E-Mail zukommen lassen. Ich schicke ein Follow-Up und manchmal wird dann direkt um ein Gespräch gebeten. Wenn die Preise passen und man ins Gespräch geht, entsteht häufig auch ein Vertrag.

 

Nun gibt es auf unserer Anbieterseite nicht nur den Chat, sondern auch die Terminbuchungsfunktion. Was hat es damit auf sich?

Vadim Kvitko: Wenn man Interesse hat, kann man sich über unsere Anbieterseite auch direkt einen unverbindlichen Termin mit mir buchen. Man sucht sich einfach den Termin und das Zeitintervall für das Gespräch aus – und das war’s dann auch schon. Alternativ kann man auch einfach das Kontaktformular ausfüllen und wir melden uns dann zeitnah beim Interessenten.

Picture of Vanessa Schäfer
Vanessa Schäfer

Vom Fachbuchverlag über Zeitungsjournalismus hin zu kursfinder.de: Als kreativer Kopf erstellt Vanessa im Mannheimer Büro unsere redaktionellen Beiträge und Pressemitteilungen – und bietet so abwechslungsreichen Lesestoff rund ums Thema Weiterbildung und Berufsalltag.